Yahoo Suche Web Suche

  1. Niedrige Preise, Riesenauswahl. Sicher bezahlen mit Kauf auf Rechnung. Kostenlose und einfache Rücksendungen für Millionen von Artikeln.

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. 8 von 23. Quelle: dpa-bilder. 1980 erschüttert die erste Affäre um illegale Spenden an Politiker die Bundesrepublik. Kohl muss als Zeuge vor dem Flick-Untersuchungsausschuss in Bonn aussagen. Am...

  2. Unter seinem Vorsitz entwickelte sich die CDU zu einer Mitgliederpartei. 1976 erzielte die CDU/CSU mit Kohl als Spitzenkandidat das bis dahin zweitbeste Ergebnis bei Bundestagswahlen, konnte aber die sozialliberale Regierung Schmidt nicht ablösen.

  3. Die Wiedervereinigung Deutschlands war das herausragende Ereignis in Helmut Kohls politischer Laufbahn. Bereits 1989, als Reaktion auf die politischen Umbrüche in der DDR, legte Kohl einen Zehn-Punkte-Plan zur Überwindung der Teilung Deutschlands vor. Öffnung der Berliner Mauer am 9. November 1989.

  4. Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Von 1969 bis 1971 regiert Kohl mit einer christlich-liberalen Koalition. Nach den Landtagswahlen im Mai 1971, bei denen die CDU die absolute Mehrheit erreicht, kann Kohl eine CDU-Alleinregierung bilden.

    • Bundesvorsitzender Der CDU und Oppositionsführer
    • Bundeskanzler Der Bundesrepublik Deutschland
    • Die Ära Kohl Bis 1989
    • Außenpolitische Erfolge und Deutsche Wiedervereinigung
    • Verbindung Von Deutschland- und Europapolitik
    • Bundeskanzler A.D. Seit 1998

    Helmut Kohls 1973 im zweiten Anlauf erfolgende Wahl zum Bundesvorsitzenden der CDU als Nachfolger von Rainer Barzel fiel in eine schwierige Phase. Obwohl die CDU bei der Bundestagswahl 1969 stärkste Partei geblieben war, musste sie durch die sozial-liberale Regierungsbildung in die Opposition. Die Partei geriet in eine Krise, die sich durch die Kon...

    Mit der Wahl Helmut Kohls zum Bundeskanzler durch ein konstruktives Misstrauensvotum am 1. Oktober 1982 begann die nächste, die zweifelsfrei bedeutendste politische Phase seiner politischen Laufbahn, in der er länger als bis dahin jeder andere 16 Jahre Bundeskanzler blieb. Trotz demoskopisch häufig prognostizierter Niederlagen gewann er bis auf die...

    Diese haushaltspolitische Sanierung gewann langfristig große Bedeutung, als auf die Bundesrepublik seit 1990 enorme Kosten für die Wiedervereinigung zukamen. In der Deutschland- und Außenpolitik setzte der neue Bundeskanzler in vielen Punkten auf Kontinuität und strafte so diejenigen Lügen, die hier Rückschritte erwartet hatten. Im Unterschied zu s...

    Zu den langfristig wirksamen außenpolitischen Leistungen der Regierung Kohl-Genscher zählte die Intensivierung der Beziehungen zu den Nachbarländern. Dabei bemühte sich Helmut Kohl besonders um Frankreich und entwickelte zum französischen Präsidenten François Mitterrand ein enges persönliches Verhältnis. Ebenso verbesserte er nachhaltig die Kontakt...

    Diese herausragende staatsmännische Leistung wurde dialektisch mit den fundamentalen Entscheidungen zur europäischen Integration verbunden, also dem Maastricht-Vertrag, dem Schengen-Abkommen und der Euro-Einführung. Kohls Wirken als großer Europäer, für das ihm zu Recht der Titel „Ehrenbürger Europas“ verliehen wurde, findet außerhalb Deutschlands ...

    Helmut Kohl blieben in seinen letzten Jahren bittere Erfahrungen nicht erspart, dazu zählte vor allem der Tod seiner ersten Frau Hannelore im Jahr 2001, der ihn schwer traf, später ein Sturz mit schwersten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Der stets präsente überwältigende „Oggersheimer Riese“ im Rollstuhl – das erschien kaum vorstellbar. Gegen ...

  5. Als in der Nacht zum 03.10.1990 die Menschen aus Ost und West das unverhoffte Glück der Wiedervereinigung feierten, stand HELMUT KOHL vor dem Berliner Reichstag auf dem Höhepunkt seines politischen Lebens. Nach 45 Jahren war nun die deutsche Einheit wiederhergestellt.

  6. Helmut Kohl als Deutschlandpolitiker: Vom Regierungswechsel zum Zehn-Punkte-Programm. Hermann Wentker. 28.11.2017 / 8 Minuten zu lesen. Der Regierungswechsel im Herbst 1982 markierte keinen Bruch in der Deutschlandpolitik der Bundesrepublik. Im Gegenteil, ein pragmatischer "Wandel durch Annäherung" war auch weiterhin das Mittel der Wahl.