Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 44 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Helmut Josef Michael Kohl (* 3.April 1930 in Ludwigshafen am Rhein; † 16. Juni 2017 ebenda) war ein deutscher Politiker der CDU.Von 1969 bis 1976 war er dritter Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz und führte von 1982 bis 1998 als sechster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland eine CDU/CSU/FDP-Koalition.

  2. SPORT1 Livestream: 24 Stunden, 7 Tage die Woche! Der SPORT1 online Live-Stream mit allen Highlights & Sendungen. Jetzt SPORT1 online schauen!

  3. November 1966 schlug der CDU-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz Helmut Kohl mehrere Mitglieder dieses Gremiums zu Kandidaten der fraktionsinternen Abstimmung über den Kanzlerkandidaten vor. Es waren Eugen Gerstenmaier, Kurt Georg Kiesinger, Rainer Barzel und Gerhard Schröder. Alle bis auf Gerstenmaier erklärten ihre Bereitschaft sich der Abstimmung zu stellen, Gerstenmaier wollte nicht ...

  4. Wolfgang Schäuble (* 18.September 1942 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Politiker ().Von 1984 bis 1989 war Schäuble Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes (Kabinett Kohl II und Kabinett Kohl III), von 1989 bis 1991 Bundesminister des Innern (Kabinett Kohl III), von 1991 bis 2000 Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und ...

  5. Das Ressort Panorama von RP ONLINE bietet aktuelle Nachrichten, Fotos und Videos aus Deutschland und der Welt. Besuchen Sie es hier und sehen Sie sich die bunte Welt der Nachrichten an.

  6. Helmut Kohl war 1997 Bundeskanzler Wer war 1997 Bundespräsident? Roman ... Wichtige Ereignisse & Schlagzeilen 1997. Januar 1997. Die Vereinten Nationen (UNO) hatte einen neuen Generalsekretär. Es war der Diplomat aus dem westafrikanischen Ghana – Kof ...

  7. Die Vertrauensfragen von Helmut Kohl 1982 und Gerhard Schröder 2005 nutzten den Spielraum der Verfassung in einer Weise, die von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes so nicht vorgesehen war. Kohl und Schröder hatten jeweils die Mehrheit im Bundestag und stellten dennoch die Vertrauensfrage, um über eine Abstimmungsniederlage die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen zu erreichen ...