Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. 25. Sept. 2019 · Über mehrere Jahre soll der ukrainische Burisma-Konzern Hunter Biden 50.000 Dollar monatlich überwiesen haben, so berichten mehrere Medien.

  2. 27. Sept. 2019 · US-Präsident Trump drängte seinen ukrainischen Amtskollegen Selenskyj zu Ermittlungen gegen Joe und Hunter Biden. Wie sauber waren deren Deals? Eine Kiewer Antikorruptionskämpferin gibt...

    • Auslöser
    • Hintergrund
    • Telefonat Mit Selenskyj
    • Whistleblower-Beschwerde
    • Folgeentwicklungen
    • Literatur
    • Weblinks

    Bei einem Telefonat Trumps mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am 25. Juli 2019 soll der US-Präsident seinen Amtskollegen aufgefordert haben, Ermittlungen gegen Hunter Biden, den Sohn seines Herausforderers Joe Biden, aufzunehmen. Hunter Biden war als Vorstand für das im Öl und Gasgeschäft der Ukraine tätige Unternehmen Burisma Hol...

    Joe und Hunter Biden

    Nach dem Euromaidan und dem Sturz der bisherigen pro-russischen Regierung der Ukraine Anfang 2014 unterstützte das Kabinett unter US-Präsident Barack Obama das neue, pro-westliche ukrainische Kabinett unter Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk. Der damalige Vizepräsident Joe Biden reiste als Ukraine-Beauftragter Obamas im April 2014 nach Kiew, um die Abhängigkeit der Ukraine von russischen Energielieferungen reduzieren zu helfen. Bidens Sohn Hunter trat im Mai 2014 dem Verwaltungsrat des ukrain...

    Rudolph Giuliani und Trump

    US-Präsident Donald Trump und sein Team, insbesondere sein persönlicher Anwalt Rudolph Giuliani, vertreten die Ansicht, Joe Biden habe seine Position ausgenutzt, um Ermittlungen gegen Burisma und ihrer Ansicht nach damit auch gegen seinen Sohn Hunter zu unterbinden, obwohl es dafür niemals Anhaltspunkte oder gar Belege gab und Hunter von den Ermittlungen nicht betroffen war. Giuliani habe sich mehrere Monate bemüht, kompromittierende Informationen über Joe und Hunter Biden zu sammeln; daneben...

    Trump telefonierte am 25. Juli 2019 mit Wolodymyr Selenskyj. Im Verlauf des Gesprächs forderte er von Selenskyj, dieser solle gegen Joe Biden und Hunter Biden Ermittlungen veranlassen. Sein persönlicher Anwalt Giuliani und das US-Justizministeriumwürden dabei unterstützen. Zudem sagte Trump, die USA würden soviel für die Ukraine tun, nun könne das ...

    Erster Whistleblower

    Ein anonymer Mitarbeiter der CIA erfuhr von dem Gespräch von Angestellten im Weißen Haus und reichte eine Woche später anonym einen Vorwurf beim obersten Rechtsanwalt der CIA (General Counsel, CIA) ein, in dem er schrieb, es gebe schwerwiegende Fragen zu einem Anruf zwischen Trump und einem ausländischen Regierungschef. Während einer Voruntersuchung stellte sich heraus, dass mehrere Personen Bedenken hinsichtlich des Anrufs geäußert hatten, zudem waren einem Deputy General Counsel des Weißen...

    Zurückhalten vor Kongress

    Der Informant reichte die Dienstbeschwerde am 12. August bei Michael Atkinson, dem Generalinspektor der Intelligence Community, ein. Atkinson reichte diese nach einer zweiwöchigen Durchsichtsfrist an Joseph Maguire, den Director of National Intelligence, weiter. Dieser hatte laut Gesetz eine Woche Zeit, die Beschwerde an zuständige Komitees in Senat und Kongress weiterzuleiten. Maguire verpasste aber am 2. September 2019 die Frist, sodass Atkinson selbst am 9. September an mehrere Gesetzgeber...

    Veröffentlichung

    Am Mittwoch, dem 25. September 2019, veröffentlichte das Weiße Haus ein Memorandum – keine wortwörtliche Wiedergabe – des Anrufs zwischen Selenskyj und Trump, um diesen zu entlasten. Außerdem wurde die Geheimhaltung der Beschwerde des Whistleblowers aufgehoben, sodass Mitglieder des Geheimdienstausschusses das Dokument einsehen konnten. Tags darauf, am 26. September 2019, wurde das Dokument mit einem teils geschwärzten Anhang veröffentlicht. Der Informant beschuldigt Trump darin, die Macht se...

    Rücktritte

    Der amerikanische Sondergesandte für die Beziehungen zur Ukraine Kurt Volker, der sich öfters mit ukrainischen Regierungsvertretern getroffen hat, trat am 28. September 2019 zurück. Michael McKinley, ein Berater des Außenministers Mike Pompeo, trat am 11. Oktober zurück aus Frust über die Behandlung der Diplomaten in der Ukraine sowie die fehlende Unterstützung während der Amtsenthebungsuntersuchung. Nachdem Energieminister Rick Perry am Mittwoch, dem 16. Oktober, bekanntgab, dass er im Frühl...

    Amtsenthebungsverfahren

    Am 24. September 2019 leitete die Sprecherin des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, Nancy Pelosi, aufgrund der oben geschilderten Vorfälle offiziell die Untersuchungen für ein mögliches erstes Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump ein. Dafür wurden von Ausschüssen des Repräsentantenhauses unter Leitung von Adam Schiff im Oktober und November Zeugen in öffentlichen und nicht-öffentlichen Anhörungen befragt. Das Weiße Haus verweigerte jegliche Kooperation mit der Untersuchung. N...

    Festnahme von Parnas und Fruman

    Am 9. Oktober wurden die in der ehemaligen Sowjetunion geborenen, eingebürgerten amerikanische Staatsbürger Lev Parnas (Ukraine) und Igor Fruman (Belarus), welche als Vertraute von Giuliani gelten, beim Versuch, von Washington Dulles International Airport mit One-Way-Tickets das Land zu verlassen, vom FBI wegen illegaler Wahlkampffinanzierung verhaftet, weil sie im Mai 2018 über ihr Energieunternehmen Geld an das Super-PAC America First Action, das sich für Trumps Wiederwahl einsetzt, gespend...

    Richard P. Barberio: Presidents and Political Scandal: Managing Scandal in the Modern Era. Springer International, Cham 2020, ISBN 978-3-030-45503-3, S. 97–124 (= 6. President Trump: The Conquest o...

    Dokumente: 1. Memorandum des Telefongesprächs, declassified am 24. September 2019, herausgegeben vom Weißen Haus 2. Dienstbeschwerde des Whistleblowers vom 12. August 2019, deklassifiziert und redigiert am 26. September veröffentlicht 3. Abschlussbericht der Republikaner zu der Untersuchung, PDF, 123 Seitenvom 2. Dezember 4. Abschlussbericht des Ge...

  3. 16. Feb. 2024 · Wegen mutmaßlicher Schmiergeldzahlungen aus der Ukraine haben US-Republikaner Joe Biden und dessen Sohn Hunter im Visier. Nun gibt es aber Zweifel an der Aussage eines Informanten.

    • Zdfheute
  4. Hunter Biden kannte sich weder besonders im Gas-Sektor noch in der ukrainischen Politik aus. Was er vor allem zu bieten hatte, war sein Name. Für Burisma und dessen Gründer, den Unternehmer...

  5. 9. Nov. 2019 · Joe Biden liess zu, dass sein Sohn Hunter in der ukrainischen Gasfirma Burisma ein Aufsichtsratsmandat annahm. (Bild: D. Acker / Bloomberg) Am Bild der Bidens in der Ukraine-Affäre werden...

  6. 28. März 2022 · Nach überwundener Alkohol- und Drogensucht hat Hunter Biden eine neue lukrative Berufung gefunden. Der Sohn des amerikanischen Präsidenten verlegte sich auf die schönen Künste: Pinsel statt Crack-Pfeife. Bis zu