Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 153.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Margot Honecker. Margot Honecker (1986) Margot Honecker (geb. Feist; * 17. April 1927 in Halle an der Saale; † 6. Mai 2016 in Santiago de Chile) [1] war von 1963 bis 1989 Ministerin für Volksbildung der DDR. Sie war die dritte Ehefrau von Erich Honecker.

  2. Margot Honecker (née Feist; 17 April 1927 – 6 May 2016) was an East German politician who was an influential member of that country's Communist government until 1989. From 1963 until 1989, she was Minister of National Education ( Ministerin für Volksbildung) of the GDR. She was married to Erich Honecker, the leader of East Germany's ruling ...

  3. Margot Honecker. wurde am 17. April 1927 geboren. Margot Honecker war eine deutsche kommunistische Politikerin und Ehefrau von Erich Honecker, die als Ministerin für Volksbildung (1963–1989) über Jahrzehnte zu den einflussreichsten politischen Köpfen in der DDR zählte und nach dem Fall der Mauer bis zu ihrem Tod im chilenischen Exil lebte.

  4. 7. Mai 2016 · Margot Honecker im Exil gestorben Die Witwe des früheren DDR-Staats- und Parteichefs Erich Honecker ist tot. Margot Honecker starb im Exil in Chile im Alter von 89 Jahren an den Folgen von...

  5. Margot Honecker 1963–1989 Günther Fuchs 1989 (amtierender Minister) Hans-Heinz Emons 1989–1990 Hans Joachim Meyer 1990 Literatur [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Alexander-Martin Sardina: »Hello, girls and boys!« – Fremdsprachenunterricht in der SBZ und DDR. Wolff Verlag, Berlin 2018, ISBN 978-3941461-28-4.

  6. 16. Apr. 2007 · Margot Honecker, geborene Feist, gehörte in der Führungsschicht der ostdeutschen Diktatur zu den legendenumwobenen Personen: Niemand wusste, wie viel Einfluss sie auf ihren Mann, den...

  7. Margot Honecker [ edytuj] Margot Honecker. Margot Honecker z domu Feist (ur. 17 kwietnia 1927 w Halle, zm. 6 maja 2016 w Santiago) – niemiecka polityk, w latach 1963–1989 minister edukacji Niemieckiej Republiki Demokratycznej; żona zmarłego w 1994 przywódcy komunistycznego Ericha Honeckera .