Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Fürs Wetter ist im Christentum der Apostel Petrus zuständig. Das gilt insbesondere für den deutschsprachigen Raum. "Petrus hat es gut mit uns gemeint", sagt man, wenn das Wetter gefällt. Der Apostel wird als Himmelspförtner verehrt, der die himmlischen Schleusen öffnet und schließt und so für Regen oder Sonnenschein sorgt.

  2. Petrus hat die Himmelsschleusen geöffnet“ lautet bisweilen im Volksmund die bildhafte Umschreibung des Regenwetters. Auch als kulturgeschichtlicher Nachfolger des römischen Gottes Janus steht Petrus in enger Verbindung mit Wettererscheinungen.

  3. 6. Sept. 2023 · Blitze, Fallwinde, Wellenbrecher: Auf dem See Genezareth erlebt Petrus seine größten Abenteuer mit Jesus und dem Wetter. Pastor Oliver Vorwald stellt den Wetter-Macher vor.

  4. 26. Sept. 2019 · Petrus war ein Jünger von Jesus, aber nicht für das Wetter zuständig. Erfahren Sie, wie diese Vorstellung entstanden ist und wer um sonniges Wetter bitten kann.

  5. Simon Petrus (* in Galiläa; † um 64–67, möglicherweise in Rom) war nach dem Neuen Testament einer der ersten Juden, die Jesus Christus in seine Nachfolge berief. Er wird dort als Sprecher der Jünger bzw.

  6. 28. Feb. 2015 · Daraus abgeleitet wird Petrus im Volksglauben auch für das Wetter, im Besonderen für das Regenwetter, verantwortlich gemacht. Wenn dicke Tropfen auf die Erde prasseln, hat Petrus die Himmelsschleusen geöffnet.

  7. 22. Mai 2013 · Ein humorvoller Artikel über das winterliche Wetter in Deutschland und die Rolle des Apostels Petrus als Wettermacher. Er gibt Tipps, wie man sich bis zum 29. Juni warm halten kann, und erklärt, warum es nicht immer so einfach ist, das Wetter zu beeinflussen.