Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Philipp Friedrich Karl Alexander Botho Graf zu Eulenburg, ab 1867 auch Freiherr von und zu Hertefeld, ab 1900 Fürst zu Eulenburg und Hertefeld, Graf von Sandels, war ein preußischer Diplomat und enger Vertrauter des Deutschen Kaisers Wilhelm II.

  2. Als enger Vertrauter Wilhelms II. spielt Eulenburg beim Sturz des Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck (1815-1898) eine maßgebliche Rolle. Eulenburg gewinnt in der Folgezeit als Berater des Kaisers politischen Einfluss und dient vor allem als Vermittler zwischen dem Auswärtigen Amt und dem Monarchen.

  3. 1. Aug. 2022 · Am 17. September 1921 verstarb Philipp Fürst zu Eulenburg und Hertefeld auf seinem Schloss Liebenberg. Zwei Jahre später erschienen postum seine Erinnerungen unter dem Titel »Aus 50 Jahren«.

    • philipp zu eulenburg und hertefeld1
    • philipp zu eulenburg und hertefeld2
    • philipp zu eulenburg und hertefeld3
    • philipp zu eulenburg und hertefeld4
    • philipp zu eulenburg und hertefeld5
  4. Der Sohn Philipp Conrads, Philipp zu Eulenburg (1847–1921), wurde 1900 von seinem Freund Kaiser Wilhelm II. als Fürst zu Eulenburg und Hertefeld in den primogen erblichen Fürstenstand erhoben; zusätzlich wurde ihm der Titel seiner Frau, der letzten Gräfin von Sandels aus Schweden, verliehen.

  5. Eulenburg und Hertefeld, Philipp Fürst zu, Graf von Sandels. Herkunft: Ostpreußen. Beruf: Diplomat, Politiker. * 12. Februar 1847 in Königsberg i.Pr. † 17. September 1921 in Liebenberg, Templin/Uckermark.

  6. Im Zuge der Erhebung in den preußischen Fürstenstand erfolgt 1900 eine Namens- und Wappenvereinigung mit den Freiherren von und zu Hertefeld für Alexandrine und ihren Sohn Philipp als „Fürsten zu Eulenburg und Hertefeld, Grafen v. Sandels“.

  7. Philipp, Prince of Eulenburg and Hertefeld, Count of Sandels (12 February 1847 – 17 September 1921) was a diplomat of the German Empire who achieved considerable influence as close friend of Wilhelm II, German Emperor. He was the central member of the Liebenberg Circle, a group of artistically minded aristocrats within the entourage of Wilhelm II.