Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Tschick (Wolfgang Herrndorf) Kapitelzusammenfassungen. 1. Kapitel. Die Hauptfigur Maik sitzt mit vollgepinkelter Hose bei der Autobahnpolizei. Er fragt sich, wo Tschick ist, denkt an Tatjana und fragt sich, ob er wohl einen Anwalt braucht. 2. Kapitel. Also Maik zu sich kommt, ist in einem Krankenhaus.

    • Kapitel 1 – vermutlich Am Arsch
    • Kapitel 2 – Die Verschobene Inquisition
    • Kapitel 3 – Die Anziehende Krankenschwester
    • Kapitel 4 – Vertrau niemandem!
    • Kapitel 5 – Spitznamen und Heimliche Schwärmereien
    • Kapitel 6 – Indiskretionen Oder: How to Become An Außenseiter
    • Kapitel 7 – André, Der Womanizer
    • Kapitel 8 – „Air Klingenberg“ springt Schulrekord… und Niemanden Interessiert‘S
    • Kapitel 9 – Tschick, Der Hobby-Alkoholiker
    • Kapitel 10 – Die 6 in Mathe

    So hatten sich Maik und Tschick ihre Tour nicht vorgestellt. Blutverschmiert und mit eingenässter Hose sitzt Maik auf dem Revier der Autobahnpolizei. Seine Gedanken kreisen um Tschick und Tatjana, um die Reise und um einen Anwalt, den er in seiner aktuellen Situation sicherlich benötigen würde. Was war passiert? Wo ist Tschick? Wie geht es weiter? ...

    Als Maik die Augen aufschlägt, ist er nicht mehr bei der Polizei. Um ihn herum ist alles weiß und steril. Schnell merkt er, dass er sich in einem Krankenhaus befindet. Er fühlt sich schwach, hat aber keine Schmerzen. Er hat Valium bekommen und nimmt seine Umgebung wie durch einen Schleier wahr. In weiter Ferne hört er Stimmen. Der Arzt und ein Poli...

    Eigentlich ist Maik gern im Krankenhaus. Die fürsorglichen Krankenschwestern sind nicht nur jung und hübsch, sondern auch superfreundlich. Am liebsten hat er Hanna, die, wie ihm nicht entgeht, normale Unterwäsche trägt und ihn täglich mit neuen Namen anredet. Wenn sie ihn fröhlich mit Maiki oder Maikipaiki begrüßt und gute Gespräche mit ihm führt, ...

    Noch immer liegt Maik im Krankenhaus und kann die täglich zu ihm gesprochenen Worte schon nicht mehr hören. „Das wird wieder, mehr als eine Narbe bleibt nicht zurück.“ „Ja sicher“, denkt sich Maik und reagiert genervt, als der Arzt ihn immer wieder nach der Vorgeschichte seiner Einlieferung im Krankenhaus fragt. Er will alles wissen, doch Maik denk...

    In diesem Kapitel geht es um Spitznamen und um alte Bekannte. Als Maik sich vorstellt erzählt er, dass er außer dem „Spitznamen“ Psycho in der sechsten Klasse nie einen Spitznamen hatte. Auch Freunde hatte er nie, außer Paul, mit dem er keinen Kontakt mehr hat. Mit dem Wegzug von Paul, der, wie Maik sagt, jetzt im Grünen versumpft, hat er weder Fre...

    Maik kommt nicht umhin, von seiner alkoholsüchtigen Mutter und ihren häufigen Aufenthalten auf der „Beautyfarm“ zu erzählen. In einem Aufsatz der 6. Klasse beschrieb er das Leben seiner Mutter und ließ kein Detail aus. Sowohl sein Lehrer wie seine Klassenkameraden waren empört und konnten das Entsetzen in ihrem Blick nicht überspielen. Mit Beautyfa...

    André Langin ist der Mädchenschwarm der Schule. Niemand störte sich daran, dass er sitzengeblieben ist und eine Ehrenrunde in der Gymnasialklasse drehen musste. Von Anfang an ist er bei den begehrtesten Mädchen der Schule beliebt und wird von den Jungs als Konkurrent betrachtet. Einen Vorteil hat auch Maik durch André. Seit dessen Präsenz in Maiks ...

    Maik gehört zu den Kleinsten in seiner Schule. Doch er lässt nicht aus, dass er im Hochsprung zu den Besten gehört und trotz seiner Körpergröße viel höher als die „Langen“ in seiner Klasse springt. Die Mädchen schauen grundsätzlich zu und bejubeln die Hochspringer. Vor allem André, fügt Maik an und erzählt von seinem Schulrekord, der unbemerkt an d...

    Die Osterferien sind vorbei und der erste Schultag bringt einen neuen Schüler. Tschick, ein Russlanddeutscher, gehört fortan zum Verbund von Maiks Klasse. Schon am ersten Tag macht Tschick keinen Hehl darum, dass er dem Alkohol nicht abgeneigt ist. Der Geschichtslehrer Wagenbach muss ihn praktisch in den Klassenraum schleppen, wo sich Tschick lautl...

    Der Lehrer gibt die Mathearbeiten zurück und wen wundert es: Tschick hat eine 6 bekommen. Er fällt betrunken vom Stuhl und wird vom Lehrer direkt ins Sekretariat geschickt, wo er sein Inneres nach außen kehrt und seinen Mageninhalt auf dem Boden entleert. André, wie Tschick mit bürgerlichem Namen heißt, ist nicht dumm. Die schlechten Noten sind, so...

  2. Kapitel 1-4: Das Ende der Reise. Die Geschichte beginnt mit einem Einblick in das Ende der Reise von Tschick und Maik. Maik sitzt blutverschmiert und durchnässt auf dem Revier der Polizei und macht sich Sorgen um seinen Freund Tschick und seinen Schwarm Tatjana.

  3. Tschick. von Wolfgang Herrndorf. Zusammenfassung und Analyse. 1. Abschnitt (Kapitel 1-4) Weiterlesen … 2. Abschnitt (Kapitel 5-8) Weiterlesen … 3. Abschnitt (Kapitel 9-11) Weiterlesen … 4. Abschnitt (Kapitel 12-14) Weiterlesen … 5. Abschnitt (Kapitel 15-19) Weiterlesen … 6. Abschnitt (Kapitel 20-24) Weiterlesen … 7. Abschnitt (Kapitel 25-28)

  4. 28. Dez. 2023 · Erfahren Sie mehr über den Jugendroman von Wolfgang Herrndorf, der zwei Außenseiter auf eine Road Trip durch die Ostsee führt. Lesen Sie eine kurze Zusammenfassung, eine Analyse der Kunstsprache und weitere Informationen zum Werk.

  5. www.inhaltsangabe.de › herrndorf › tschickTschick

    Maik Klingenberg erzählt von seinem Unfall, der ihn auf eine Polizeistation bringt, und von seiner Reise mit seinem Freund Tschick zur Walachei. Die Handlung ist subjektiv, mündlich und zeitversetzt erzählt.

  6. Inhalt: Der vierzehnjährige Maik Klingenberg sitzt auf einer Station der Autobahnpolizei. Ihm ist schwindelig, seine Hose ist blutig und er hat sich vor Aufregung bepinkelt. Er versucht, gelassen auszusehen wie sein Freund Tschick, von dem er nicht weiß, wo er ist.