Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 58.700 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Mit den Ostverträgen begann er einen Kurs der Entspannung und des Ausgleichs mit der Sowjetunion, der DDR, Polen ( Kniefall von Warschau) und den übrigen Ostblockstaaten. Für diese Politik erhielt Brandt 1971 den Friedensnobelpreis . Inhaltsverzeichnis 1 Kindheit und Jugend 1.1 Familie 1.2 Schule und Ausbildung

  2. 18. Dezember: Willy Brandt wird unter dem Namen Herbert Ernst Karl Frahm in Lübeck geboren. Seine Mutter Martha Frahm ist Verkäuferin. Seinen Vater, John Möller, ein sozialdemokratischer Lehrer, lernt Brandt nie kennen. Er wird von seinem Großvater, einem Arbeiter und SPD-Mitglied, großgezogen. 1929

  3. Geboren wurde er am 18. Dezember 1913 als Herbert Ernst Karl Frahm in Lübeck. Durch den Einfluss seines Großvaters wuchs er sozusagen in die SPD hinein, für die er schon als Jugendlicher politische Zeitungsartikel verfasste, so dass diese ihn 1930 auf Empfehlung seines Chefredakteurs Julius Leber als Mitglied aufnahm.

  4. Willy Brandt war ein SPD-Politiker und von 1969 bis 1974 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Sein politischer Fokus lag auf dem „Wandel durch Annäherung“ zwischen dem Ostblock und den westlichen Ländern.

  5. Biografie Willy Brandt 1913–1992. Deutscher, Europäer, Weltbürger Willy Brandt gilt als einer der herausragenden Staatsmänner des 20. Jahrhunderts. Geboren als Arbeiterjunge in Lübeck, machte er seinen Weg über Oslo und Stockholm nach Berlin und Bonn und hinterließ weltweit seine politischen Spuren.

  6. Willy Brandt, ein deutscher SPD-Politiker und vierter Bundeskanzler, lebte von 1913 bis 1992. Lebensdaten, Biografie und Steckbrief auf geboren.am. geboren.am Heute

    • Bewertung ermittelt von geboren.am
  7. Am 18. Dezember 1913 erblickt Willy Brandt als Herbert Ernst Karl Frahm das Licht der Welt. Er wächst in einem Lübecker Arbeiterviertel auf. Seinen Vater lernt er nie kennen. Erst kümmert sich seine Mutter um ihn. Dann pflegt ihn seine Nachbarin, später sein Großvater, den er "Papa" nennt.

  8. Als Hitler am 30. Januar 1933 an die Macht kommt, leistet Herbert Frahm sofort Widerstand. Um sich vor der Verfolgung durch die Nazis zu schützen, gibt er sich den Namen Willy Brandt. Im April 1933 geht er ins Exil nach Norwegen. In Oslo baut Brandt für die links­sozialistische SAPD einen Auslandsstützpunkt auf.

  9. Am 18. Dezember 1913 wird Willy Brandt in Lübeck als Herbert Ernst Karl Frahm geboren. Er ist der Sohn einer Verkäuferin, seinen Vater lernt er nie kennen. Aufgezogen wird Brandt vor allem von seinem Großvater. 1929 Brandt tritt in die Sozialistische Arbeiterjugend in Lübeck ein. 1930 wird er in die SPD aufgenommen. 1931

  10. Privates. Das Privatleben von Spitzenpolitikern ist häufig geheimnisumwittert. Um Willy Brandt ranken sich besonders viele Geschichten. Was stimmt und was nicht? Erfahren Sie mehr über seine Familie in Lübeck, über seine Ehen und Partnerschaften, seine vier Kinder, seine Hobbies und seine Wohnorte.

  11. Tabellarischer Lebenslauf zusammen gestellt von Nikolas Dikigoros 1913 18. Dezember: Herbert Ernst Karl Frahm wird als uneheliches Kind der Verkäuferin Martha Frahm in Lübeck geboren. Sein mutmaßlicher Vater ist der SPD-Funktionär John Möller. Frahm wächst bei seinem Großvater mütterlicherseits auf, der ebenfalls Sozialist ist. 1929

  12. Biografie. Willy Brandts Biografie ist einzigartig. Ausgehend von Lübeck, hat er seinen Weg über Oslo und Stockholm nach Berlin und Bonn gemacht und weltweit Spuren hinterlassen. Erkunden Sie die Phasen seines Lebens und erfahren Sie mehr über wichtige Ereignisse und prägende Einschnitte.

  13. 12. Apr. 2016 · Als SPD-Politiker war er zunächst Bürgermeister Westberlins, Bundesaußenminister und von 1969 bis 1974 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Zu Beginn der 1970er Jahre leitete er durch seine Neue Ostpolitik eine Entspannung des Ost-West-Konflikts zwischen BRD und DDR ein.