Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Als 14-Punkte-Programm werden die Grundzüge einer Friedensordnung für das vom Ersten Weltkrieg erschütterte Europa bezeichnet, die der amerikanische Präsident Woodrow Wilson am 8. Januar 1918 in einer programmatischen Rede vor beiden Häusern des US-Kongresses umriss.

  2. Der US-Präsident Woodrow Wilson stellte 1918 ein Programm vor, das die Friedensordnung in Europa regeln sollte. Es umfasste 14 Punkte, die unter anderem die Abrüstung, die Handelsfreiheit, die Selbstbestimmung der Völker und die Grenzrevision vorsahen.

  3. 22. Feb. 2021 · Erfahren Sie, wie US-Präsident Woodrow Wilson im Ersten Weltkrieg eine friedliche Nachkriegsordnung für Europa vorschlug. Lesen Sie, warum seine Ideen nur teilweise umgesetzt wurden und welche Folgen sie hatten.

  4. Das 14-Punkte-Programm war ein Friedensplan von US-Präsident Woodrow Wilson, der 1918 vorgestellt wurde. Es enthielt Forderungen nach Selbstbestimmung, Räumung und Neuordnung Europas, aber wurde von Deutschland und Russland ignoriert.

  5. Thomas Woodrow Wilson (1856–1924), seit 1913 Präsident der USA, hielt am 8. Januar 1918 vor beiden Häusern des US-Kongresses eine programmatische Rede, in der er den Krieg als moralischen Kampf für Demokratie deutete und die Eckpunkte für die Nachkriegsordnung Europas darlegte.

  6. Die 14 Punkte der Botschaft des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Woodrow Wilson an den US-Kongreß. [Wilsons 14 Punkte] Vom 8. Januar 1918. Das Programm des Weltfriedens ist unser Programm, und dieses Programm – unserer Auffassung nach das einzig mögliche – ist folgendes: I. Offene Friedensverträge, die offen zustande ...

  7. US-Präsident Woodrow Wilson präsentierte 1918 seine Ideen zur Neuordnung Europas und der Welt nach dem Ersten Weltkrieg. Das 14-Punkte-Programm enthielt Vorschläge zu Diplomatie, Schifffahrt, Rüstung, Kolonien, Grenzen, Nationalitäten und einem Verband der Nationen.