Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 405.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. en.wikipedia.org › wiki › Nazi_PartyNazi Party - Wikipedia

    The Nazi Party grew significantly during 1921 and 1922, partly through Hitler's oratorical skills, partly through the SA's appeal to unemployed young men, and partly because there was a backlash against socialist and liberal politics in Bavaria as Germany's economic problems deepened and the weakness of the Weimar regime became apparent. The party recruited former World War I soldiers, to whom Hitler as a decorated frontline veteran could particularly appeal, as well as small ...

  2. Nazi Party. The National Socialist German Workers' Party ( German ; Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, abbreviated NSDAP ), also known as the Nazi Party, was a German political party. It was started in 1920 from the German Workers' Party ( German: Deutsche Arbeiterpartei, DAP ), [4] which would later be renamed the NSDAP.

  3. Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei ( NSDAP) war eine in der Weimarer Republik gegründete politische Partei, deren Programm und Ideologie (der Nationalsozialismus) von radikalem Antisemitismus und Nationalismus sowie der Ablehnung von Demokratie und Marxismus bestimmt war. Sie war als straffe Führerpartei organisiert.

  4. Der Nationalsozialismus ist eine radikal antisemitische, rassistische, ultranationalistische, völkische, sozialdarwinistische, antikommunistische, antiliberale und antidemokratische Ideologie. Seine Wurzeln hat er in der völkischen Bewegung, die sich etwa zu Beginn der 1880er Jahre im deutschen Kaiserreich und in Österreich-Ungarn entwickelte.

  5. Der Begriff Reichsparteitag wird heute allgemein auf die Parteitage der NSDAP bezogen, die von 1923 bis 1933 in der Weimarer Republik und nach der Machtübernahme der NSDAP in der Zeit des Nationalsozialismus stattfanden, zuletzt 1938. Ab 1933 wurden sie als Propagandaveranstaltungen der Staatsführung um Adolf Hitler in Nürnberg, das von 1936 bis 1945 den Titel Stadt der Reichsparteitage trug, abgehalten.

  6. Reichsparteitagsgelände wurde das Areal im Südosten Nürnbergs genannt, auf dem von 1933 bis 1938 die Reichsparteitage der NSDAP stattfanden. Der Gesamtentwurf für die Gestaltung des Geländes stammte in der Grundkonzeption von Albert Speer und im Detail von Walter Brugmann, der auch die Umsetzung planerisch leitete.

  7. Nazi Party Election Results presents a series of tables that summarize the election results of the Nazi Party in German national and state elections. They display the number of votes received, the percentage of the vote, the Party's numerical ranking, the number of parliamentary seats won and the change in the number of seats. The national data track the results of all parliamentary and presidential elections that the Party contested from its re-founding in 1925 throughout the ...