Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 2.050.000.000 Suchergebnisse

  1. Top Locations & Free Upgrades. Unsold Hotel Room From $22/Night. 4-Star At 2-Star Prices. Limited Time Deals. Hurry So You Don'T Miss. Book The Best Deal Now And Save Up To 70%

  1. Suchergebnisse:
  1. Das Normalhöhennull (NHN) ist die Bezeichnung der Bezugsfläche für die Angabe von Höhen über dem Meeresspiegel in Deutschland. Es ist seit 1993 der Nachfolger des 1879 eingeführten Normalnull (NN). Inhaltsverzeichnis 1 Definition 2 Umstellung auf Normalhöhennull 2.1 NN-Höhen 2.2 HN-Höhen 2.3 NHN-Höhen im DHHN92

  2. Normalhöhennull ("standard elevation zero") or NHN is a vertical datum used in Germany. In geographical terms, NHN is the reference plane for the normal height of a topographical eminence height above mean sea level used in the 1932 German Mean Height Reference System ( Deutsches Haupthöhennetz ). [1] The plane is in the shape of a quasi- geoid.

    • Definition
    • Normalnull Im Deutschen Haupthöhennetz
    • Höhensysteme in Der DDR
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    In der Geodäsie ist Höhe die Positionsangabe des lotrechtenAbstands von einer Referenzfläche. Normalnull bezeichnet die Höhenbezugsfläche im Deutschen Haupthöhennetz, die durch den Normalnullpunkt verläuft. Dieser ist ein theoretischer Punkt, der genau 37 m unter dem Normalhöhenpunkt 1879 an der früheren Neuen Berliner Sternwarteliegt. Als Bezeichn...

    Der Normalhöhenpunkt 1879 wurde 1912 wegen Abbruchs der Neuen Berliner Sternwarte durch den Normalhöhenpunkt 1912 in der Nähe des Müncheberger Ortsteils Hoppegarten (40 km östlich der Stadtmitte Berlins) ersetzt. Die per Schleifennivellement ohne Schweremessungen ermittelten Höhen wurden zusätzlich mit der Normalschwere zu normal-orthometrischen Hö...

    In der DDR wurde Normalnull seit 1956 durch eine Höhennull (HN) genannte Höhenbezugsfläche ersetzt. Für dieses als SNN56 bezeichnete Höhensystem wurden, wie in vielen weiteren Ländern des Ostblocks, Normalhöhen verwendet. Als geodätisches Datum galt der rund 14 cm höhere Kronstädter Pegel. In Ost-Berlin, beim Höhensystem der Deutschen Reichsbahn un...

    S. German: Was ist „Normal-Null“? In: Physikalische Blätter 1958, Band 14, doi:10.1002/phbl.19580140203, Heft 2, S. 62–66.
    E. Heller, R. Wernthaler: Entwicklung und Genauigkeit des neuen deutschen Haupthöhennetzes. Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München 1955 (= Deutsche Geodätische Kommission bei d...
    Max Kneissl: Überprüfung der Ausgangshöhe des deutschen Normalhöhenpunktes. In: Zeitschrift für Vermessungswesen (ZfV). Jg. 82., Heft 3–4. Stuttgart 1957, ISSN 0340-4560.
    Helmut Sadowski, Bernd Sorge: Der Normalhöhenpunkt von 1912 – Datumspunkt des DHHN 2012. In: Vermessung Brandenburg. Potsdam 2005, 2, ISSN 1430-7650, S. 31–39.
    ↑ Helmut Sadowski, Bernd Sorge: Der Normalhöhenpunkt von 1912 – Datumspunkt des DHHN 2012? In: Vermessung Brandenburg. Nr.2, 2005, ISSN 1430-7650, S.31–39 (geobasis-bb.de [PDF; 2,2MB; abgerufen am...
    ↑ M. Sacher, G. Liebsch: Die Entwicklung des Deutschen Haupthöhennetzes 2016. In: Die Erneuerung des Deutschen Haupthöhennetzes und der einheitliche integrierte Raumbezug 2016. 2018, S.17–23, doi:1...
    ↑ Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland AdV: Das ist die Höhe: Neue Koordinaten für den amtlichen Raumbezug (Memento vom 18. August 2017 im Inter...
    ↑ Antje Findeklee: Wo liegt eigentlich Normalnull? In: Spektrum der Wissenschaft. spektrum.de, 2. November 2003,abgerufen am 22. Februar 2018.
  3. Normalhöhennull Bezugsfläche für Höhen über dem Meeresspiegel im Deutschen Haupthöhennetz 1993 / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Das Normalhöhennull (NHN) ist die Bezeichnung der Bezugsfläche für die Angabe von Höhen über dem Meeresspiegel in Deutschland. Es ist seit 1993 der Nachfolger des 1879 eingeführten Normalnull (NN).

    • Historische Entwicklung
    • Beschreibung Der Anlage
    • Denkmal
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Die Höhenmessungen innerhalb des preußischen Staatsgebietes wurden vor 1879 auf verschiedene, für den jeweiligen Zweck gewählte Nullpunkte bezogen. Während ein großer Teil von Behörden und privaten Ingenieuren Höhenangaben vom Nullpunkt eines Meeresspiegel, insbesondere des Amsterdamer und des Swinemünder Pegels zählten, zogen andere es vor, das an...

    Das Gebäude der Königliche Sternwarte in der Nähe des Halleschen Tores in Berlin hatte vier zur Aufstellung ihrer Hauptinstrumente bestimmte Pfeiler: einen Mittel-, einen Nord-, einen Süd- und einen Westpfeiler. Diese waren – voneinander und von den Mauern des Gebäudes vollständig isoliert – aus Ziegelsteinen erbaut und zwei Meter unter dem natürli...

    Das exakt am früheren Ort des Normalhöhenpunkts errichtete Denkmal am südlichen Ende der Enckestraße ist aufgrund einer Initiative des DVW Berlin-Brandenburg e. V. (ehemals: Deutscher Verein für Vermessungswesen) entstanden und besteht aus einer ca. 2,50 m hohen Stele aus Stahl in Form einer stilisierten Nivellierlatte, die besteigbar ist und in ex...

    Landesaufnahme: Der Normal-Höhenpunkt für das Königreich Preußen an der Königlichen Sternwarte zu Berlin. Festgelegt von der trigonometrischen Abtheilung der Landesaufnahme.mit 7 Tafeln, Selbstverl...
    Landesaufnahme: Nivellements der Trigonometrischen Abteilung der Landesaufnahme.Band 4, Selbstverlag der Landesaufnahme, Berlin 1880
    E. Heller, R. Wernthaler: Entwicklung und Genauigkeit des neuen deutschen Haupthöhennetzes. DGK Reihe B, Heft Nr. 17, München 1955, ISBN 3-7696-8418-4

    Hans-Gerd Becker: "Denkmal Preußischer Normal-Höhenpunkt 1879" in "Auf den Spuren der Landesvermessung in Berlin und Brandenburg"(PDF-Datei; 10832 kB)

    ↑ retrobibliothek.de, Meyers Konversationslexikon
    ↑ S. German: Was ist „Normal-Null“?. In: Physikalische Blätter 1958, Band 14, Heft 2, S. 62–66. ISSN 1521-3722 doi:10.1002/phbl.19580140203