Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 123.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Erich Fritz Emil Mielke (* 28. Dezember 1907 in Berlin; † 21. Mai 2000 ebenda) war ein deutscher kommunistischer Politiker. Er war ab 1946 einer der Hauptverantwortlichen für den Ausbau der Sicherheitsorgane der SBZ / DDR zu einem flächendeckenden Kontroll-, Überwachungs- und Unterdrückungssystem.

  2. 2000 1907 28. Dezember: Erich Fritz Emil Mielke wird in Berlin-Wedding als zweites von vier Kindern einer Arbeiterfamilie geboren. 1921 Eintritt in den "Kommunistischen Jugendverband Deutschlands" (KJVD). 1924-1927 Ausbildung und Tätigkeit als Speditionskaufmann in Berlin. 1925 Eintritt in die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD). 1927-1931

  3. en.wikipedia.org › wiki › Erich_MielkeErich Mielke - Wikipedia

    Erich Fritz Emil Mielke ( German: [ˈeːʁɪç ˈmiːlkə]; 28 December 1907 – 21 May 2000) was a German communist official who served as head of the East German Ministry for State Security ( Ministerium für Staatsicherheit – MfS), better known as the Stasi, from 1957 until shortly after the fall of the Berlin Wall in 1989.

    • Polizeiinspekteur und Vizepräsident Der Zentralverwaltung Des Innern
    • Staatssekretär für Staatssicherheit in Den "Wilden Jahren"
    • Der 17. Juni, Die Stasi Als Sündenbock und Mielkes Aufstieg Zum Minister
    • Mauerbau und Die Stasi Als "Mädchen für Alles"

    Mitte Juni 1945 meldete Mielke sich bei der KPD in Berlin. Absolventen der Lenin-Schule kamen dort gerade recht, er wurde Leiter der Polizeiinspektion Lichtenberg – und bewährte sich. Am 1. Dezember 1945 avancierte er zum Leiter der Abteilung Polizei und Justiz beim ZK der KPD (ab April 1946: SED). Dort erwarb er sich das Vertrauen von Walter Ulbri...

    Im April 1949 avancierte Mielke zum Chefinspekteur der Hauptverwaltung zum Schutze der Volkswirtschaft. Daraus wurde am 21. Februar 1950 das Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Ein Gesetz teilte nur die Gründung mit; Aufgaben und Befugnisse wurden nicht geregeltZur Auflösung der Fußnote. Mielke avancierte zum Staatssekretär. Mit dem ersten Mini...

    Der 17. Juni 1953 war für die SED-Führung ein Menetekel, das ihr bis zum Ende der DDR in den Knochen saß. In mindestens 373 Orten der DDR kam es zu Protesten und zu Kundgebungen für höhere Löhne, Demokratie und deutsche EinheitZur Auflösung der Fußnote. Nur mit Hilfe der Sowjets konnte die SED den Aufstand niedergeschlagen. Er war spontan und daher...

    Ab 1958 trieb die SED die Zwangskollektivierung voran. Der Druck auf die Bauern verstärkte sich. Daran war auch die Staatssicherheit beteiligt. Gegen renitente Landwirte wurde mit Gewalt und Terror vorgegangen. Viele flüchteten darauf in den Westen. Die Folgen für die Agrarproduktion waren verheerend. Die DDR verlor auch zunehmend Akademiker und gu...

  4. 10.02.2021 · Erich Mielke gehörte zum Parteiselbstschutz der KPD. Seine Aufgabe war es, die Genossen zu verteidigen. Er galt als treuer Parteisoldat, als äußerst gewaltbereit und er beging im August 1931 im...

  5. About Press Copyright Contact us Creators Advertise Developers Terms Privacy Policy & Safety How YouTube works Test new features Press Copyright Contact us Creators ...

    • 1 Min.
    • 584,7K
    • Multikulturprojekt
  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach