Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 5.520.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Louis Napoléon Bonaparte war einer von vier Brüdern des Kaisers Napoleon I. von Frankreich. Von 1806 bis 1810 war er als Lodewijk Napoleon König des von seinem Bruder geschaffenen Königreichs Holland. Während seiner kurzen Regierungszeit bemühte Louis sich, sich bei den Holländern beliebt zu machen. Er reformierte das holländische Recht und gab dem Land eine neue Verfassung. Er legte den Grundstock zum Rijksmuseum Amsterdam und verbesserte die Armen- und Medizinfürsorge ...

  2. Louis Napoléon Bonaparte (born Luigi Buonaparte; 2 September 1778 – 25 July 1846) was a younger brother of Napoleon I, Emperor of the French. He was a monarch in his own right from 1806 to 1810, ruling over the Kingdom of Holland (a French client state roughly corresponding to the current Netherlands).

    • Biografie
    • Ehe und Nachkommen
    • Sonstiges
    • Schriften
    • Einzelnachweise
    • Literatur
    • Weblinks

    Charles Louis Napoléon Bonaparte wurde in der Nacht des 20. Aprils 1808 unweit der späteren Opera Garnier in Paris geboren. Er war der Sohn von Louis Bonaparte und Hortense de Beauharnais; sein Vater war der Bruder Napoleons I. und von 1806 bis 1810 König von Holland, seine Mutter war die Tochter von Alexandre Vicomte de Beauharnais und Joséphine T...

    Am 29./30. Januar 1853 heiratete Napoleon III. die spanische Gräfin Eugénie de Montijo. Die Hochzeit war eine getreue Kopie der Feierlichkeiten Napoleons I. Eine vorhergehende Brautwerbung um Prinzessin Adelheid zu Hohenlohe-Langenburg, die spätere Herzogin zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg, war am Widerstand von Königin Victoria gesche...

    Zu festlichen Anlässen pflegten der Kaiser, die Kaiserin und bestimmte Ehrengäste von Aluminiumgeschirr zu speisen. Da Aluminium erst in den 1880ern günstig erzeugt werden konnte, war es damals wertvoller als Gold. Napoleon III. war der Adressat zweier Sendschreiben des persischen Religionsstifters Baha'ullah, der zu dieser Zeit ein Gefangener der ...

    Manuel d’artillerie à l’usage des officiers d’artillerie de la République Helvétique.Orell Füssli, Zürich 1836
    Des idées napoléoniennes.Colburn, London 1839
    Histoire de Jules César. Imprimerie impériale, Paris 1865(1862 erstveröffentlicht)
    Werke.Band I–IV, Leipzig 1857.
    ↑ a b Johannes Willms: Napoleon III.: Frankreichs letzter Kaiser. Hrsg.: C.H. Beck. S.16.
    ↑ a b Johannes Willms: Napoleon III.: Der letzte Kaiser Frankreichs. Hrsg.: C.H. Beck. S.17.
    ↑ Napoleonmuseum – Schloss Arenenberg, das schönste Schloss am Bodensee. Labhard, Konstanz 2005, ISBN 3-926937-85-8. Bodensee-Magazin Spezial.
    Thomas Anthony Buchassan Corley: Napoleon III. Ein demokratischer Despot. (Originaltitel: Democratic Despot. 1957, übersetzt von Liselotte Mickel). Kohlhammer, Stuttgart 1970 DNB 456294228; 2, Aufl...
    Klaus Deinet: Napoleon III. Frankreichs Weg in die Moderne. Kohlhammer, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-17-031852-6
    Shoghi Effendi: Der verheißene Tag ist gekommen.Bahá'í-Verlag, Frankfurt am Main 1967.
    Michael Erbe: Napoleon III. (1848/52–1870). In: Peter Cl. Hartmann (Hrsg.): Französische Könige und Kaiser der Neuzeit. Von Ludwig XII. bis Napoleon III. 1498–1870. C.H. Beck, München 1994, ISBN 3-...
    Literatur von und über Napoleon III. im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Werke von und über Napoleon III. in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Literatur von und über Napoleon III. im SUDOC-Katalog (Verbund französischer Universitätsbibliotheken)
    • Geburt und Kindheit Louis Bonapartes
    • Karriere beim Militär
    • Krankheit
    • Heirat Louis Bonapartes Mit Hortense de Beauharnais
    • Louis Bonapartes Aufstieg Zum König Von Holland
    • Louis Bonapartes Herrschaft Über Holland
    • Louis‘ Bruch Mit Napoleon
    • Louis Bonapartes Leben Im Exil
    • Letzte Jahre Louis Bonapartes

    Das Licht der Welt erblickte Louis Napoleon Bonaparte am 2. September 1778 im korsischen Ajaccio. Er war das fünfte Kind von Carlo und Letizia Bonaparte. Seine Eltern ließen ihn auf den Namen Ludovicus taufen, doch wurde er fast immer Luigi genannt. Einige politische Gegner Carlo Bonapartes brachten das Gerücht in Umlauf, dass Louis nicht sein leib...

    Nach dem Tode des Vaters kümmerte sich Napoleon um die Erziehung von Louis, den er als seinen Lieblingsbruder ansah. Als Napoleon in Frankreich in einem Regiment in der Garnison von Auxonne diente, ließ er seinen kleinen Bruder nachkommen. Zu den Fächern, in denen Louis von Napoleon unterrichtet wurde, gehörten Militärwissenschaft, Geschichte und G...

    Während des Italienfeldzugs hatte sich Louis eine Geschlechtskrankheit zugezogen. Sie beeinträchtigte ihn sein ganzes Leben lang. Weil die Krankheit nicht richtig auskuriert wurde, litt Louis wiederholt unter Beschwerden, da Nerven, Knochen und Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Des Weiteren quälte Louis eine Arthritis. In der Öffentlich...

    Auf Wunsch von Napoleon und seiner Gemahlin Joséphine de Beauharnaiswurde Louis mit deren Tochter Hortense (1783-1837) am 4. Januar 1802 verheiratet. Die Ehe verlief jedoch unglücklich. Es gingen aber die drei Kinder Napoleon Charles (1802-1807), Napoleon Louis (1804-1831) und Charles Louis Napoleon (1808-1873) aus der Beziehung hervor. Charles Lou...

    Durch Napoleons Krönung zum Kaiserwar Louis zum kaiserlichen Prinzen geworden. Außerdem avancierte er zum Kronfeldherren von Frankreich, dem ein eigener Hof zustand. Während des dritten Koalitionskrieges im Jahr 1805 kommandierte Louis die Nordarmee und kümmerte sich dabei um die Verteidigung Hollands gegen die Preußen. Dabei gewann er bei den Einh...

    Viele Niederländer standen Louis zunächst skeptisch gegenüber. Doch Louis agierte sehr geschickt und verkündete, zum Holländer geworden zu sein. Kaiser Napoleon erwähnte er in seinen Ansprachen nicht und erlernte die holländische Sprache. Um seine Untertanen besser kennenzulernen, bereiste Louis die einzelnen Provinzen. Bei Unglücken machte sich de...

    Natürlich entging Napoleon das Handeln seines Bruders nicht und er reagierte verärgert. Als die Briten 1809 vergeblich eine Invasion in Holland versuchten, entschied der Kaiser, Holland zur französischen Provinz zu machen. Als Louis ihn besuchte, warf Napoleon ihm vor, ein schlimmerer Feind zu sein als die Briten. Außerdem verlangte er die konseque...

    Als Graf von St. Leu lebte Louis mit Erlaubnis von Kaiser Franz I. von Österreich in Graz, wo er mit dem Schreiben begann. Als Napoleon ihm die Rückkehr nach Frankreich anbot, lehnte er ab. Stattdessen hoffte er, eines Tages wieder König von Holland zu werden. Als Österreich sich erneut mit Russland verbündete, zog Louis in die Schweiz um. Sein let...

    Nachdem Napoleon endgültig gescheitert war, begab sich Louis nach Rom. Er beschäftigte sich weiter mit dem Schreiben. Zu seinen Werken zählten u. a. eine Oper sowie eine Tragödie. Außerdem schrieb er über seine Zeit als König von Holland. Ab 1821 wohnte Louis in Florenz. Im Jahr 1840 durfte Louis die Niederlande wieder besuchen. Dabei erhielt er vo...

  3. 9. Januar: Charles Louis Napoléon Bonaparte stirbt an den Folgen einer Operation und wird im Familienmausoleum von Farnborough (Grafschaft Hampshire, Großbritannien) beigesetzt.

  4. Louis nahm als Offizier der britischen Armee freiwillig am Zulukrieg in Südafrika teil. Er sollte im Stab von Lord Chelmsford dienen und das Gelände aufnehmen, über das die Briten vorrückten. Dabei wurde den britischen Befehlshabern immer wieder aufgetragen, ihn nicht in gefährliche Situationen geraten zu lassen und ihn mit einer ausreichend großen Eskorte zu versehen.

  5. Oktober 1804 in Paris; † 17. März 1831 in Forlì) war Großherzog von Kleve und Berg, kurzzeitig als Louis II. bzw. Lodewijk II. auch König von Holland. Napoléon Louis Bonaparte als französischer Prinz und Prinz von Holland im Jahr 1806, Gemälde von François-Josèphe Kinson, 1810 oder 1811.