Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Günter Karl Heinz Guillaume (* 1. Februar 1927 in Berlin ; † 10. April 1995 in Eggersdorf als Günter Bröhl ) war Offizier im besonderen Einsatz (OibE) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und als Agent im Bundeskanzleramt Namensgeber der Guillaume-Affäre .

  2. Günter Guillaume war ein Geheimdienstmitarbeiter des MfS, der als Referent von Bundeskanzler Willy Brandt arbeitete. Er wurde 1974 als Spion enttarnt und verlor Brandt seinen Amt. Erfahren Sie mehr über sein Leben, seine Tätigkeit und seine Rolle in der Agenten-Affäre.

  3. April 1974, wurden der damalige Kanzler-Referent Günter Guillaume und seine Ehefrau Christel in ihrer Wohnung in Bonn verhaftet. Das Bekanntwerden der „Guillaume-Affäre“ erschütterte in der Folge die Bundesrepublik Deutschland und war sogar Anlass für den Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt.

    • Günter Guillaume1
    • Günter Guillaume2
    • Günter Guillaume3
    • Günter Guillaume4
    • Günter Guillaume5
  4. Die Guillaume-Affäre ist der politisch bedeutsamste Spionagefall der deutsch-deutschen Geschichte. Am 24. April 1974 wurde mit Günter Guillaume einer der engsten Mitarbeiter des Bundeskanzlers Willy Brandt als DDR-Agent des Ministeriums für Staatssicherheit enttarnt. Brandt übernahm die politische Verantwortung und trat am 7. Mai 1974 von ...

  5. 24. Apr. 2024 · Günter Guillaume war ein enger Mitarbeiter von Bundeskanzler Willy Brandtund ein DDR-Spion. Seine Enttarnung führte 1974 zu Brandts Rücktritt als Kanzler.

  6. 25. Dez. 1988 · Der Kanzlerreferent Günter Guillaume war der bekannteste Spion der deutschen Nachkriegszeit. War er überhaupt Spion? Hatte das Gericht nicht Schwierigkeiten mit diesem Nachweis? Günter...

  7. 24. Apr. 2024 · April 1974 stürmten Beamte des Bundeskriminalamts eine Wohnung im Bonner Nobelbezirk Bad Godesberg. Besitzer der Wohnung war Günter Guillaume, persönlicher Referent des Bundeskanzlers Willy...