Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 15.800.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Max Karl Ernst Ludwig Planck (* 23. April 1858 in Kiel, Herzogtum Holstein; † 4. Oktober 1947 in Göttingen) war ein deutscher Physiker auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Er gilt als Begründer der Quantenphysik.

  2. Die Max-Planck-Gesellschaft ist Deutschlands führende außeruniversitäre Forschungsorganisation im Bereich der Grundlagenforschung. Wir betreiben Spitzenforschung an 86 Max-Planck-Instituten.

  3. Die Forschung am Institut muss den wissen­schaftlichen Exzellenzkriterien der Max-Planck-Gesellschaft genügen, was durch regelmäßige Evaluation überprüft wird. Die Max-Planck-Institute forschen im Bereich der Lebens-, Natur- und Geisteswissen­schaften, vielfach auch interdisziplinär. Ein einzelnes Institut lässt sich daher kaum einem einzigen Forschungsgebiet zuordnen, umgekehrt arbeiten verschiedene Max-Planck-Institute durchaus auch auf demselben Forschungsgebiet.

    • Max Planck Habilitiert Mit Nur 22 Jahren
    • Bahnbrechende Erkenntnisse
    • Neue Energiegröße - Geburtsstunde Der Quantentheorie
    • Erst Skepsis - Dann Der Nobelpreis
    • Schwere Schicksalsschläge
    • Die Max-Planck-Gesellschaft wird gegründet
    • Mehr Als 80 Max-Planck-Institute - und Viele Nobelpreisträger
    • Max Planck zu Ehren

    Zum Winter 1877/78 wechselt Planck für zwei Semester nach Berlin an die Friedrich-Wilhelm-Universität und hört dort Vorlesungen der Physiker Hermann von Helmholtz und Gustav Kirchhoff. Zurück in München besteht er das Lehramtsexamen für Mathematik und Physik. 1879 promoviert er mit nur 21 Jahren "Über den zweiten Hauptsatz der Wärmelehre". Bereits ...

    Planck wird 1885als außerordentlicher Professor für mathematische Physik nach Kiel berufen. Vier Jahre später wechselt er als Nachfolger von Gustav Kirchhoff an die Universität Berlin. Zu Beginn seiner Berliner Zeit beschäftigt sich Planck am Institut für theoretische Physik sogar mit musiktheoretischen Problemen. Zu den Gästen in seinen Vorlesunge...

    Bei der Begründung seiner Formel muss er eine neue Energiegröße ε einführen. Denn er erkennt, dass die Strahlung nicht kontinuierlich, sondern in Energiepaketen, sogenannten Quanten, emittiert wird. ε ist der Betrag des Quantensprunges - und Ausdruck des Bruches mit dem philosophischen Prinzip der Stetigkeit von Vorgängen in der Natur, das bis dahi...

    Die Theorie wird nicht nur in der Fachwelt heftig diskutiert. Aber erst mit weitergehenden Deutungen von Albert Einstein und dem bohrschen Atommodell gewinnt die plancksche Quantentheorie in den Folgejahren immer mehr Anhänger. "Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und s...

    Plancks Privatleben verläuft zunächst sehr glücklich: 1887 heiratet er Marie Merck. Das Ehepaar hat vier Kinder. Im Berliner Villenvorort Grunewald führt die Familie ein lebhaftes musikalisch-gesellschaftliches Leben. Doch 1909 stirbt seine Frau und in den folgenden Jahren alle vier Kinder aus erster Ehe. Sein ältester Sohn fällt bei Verdun, 1917 u...

    1946 ist Max Planck als einziger deutscher Wissenschaftler Gast der Royal Society bei der Newton-Feier in London. Er genießt international hohes Ansehen und wird 1945 noch einmal kommissarisch Präsident der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, die nun in Göttingen ihren Sitz hat. Am 11. September 1946 gründet sich in deren Nachfolge die "Max-Planck-Gesells...

    Im Lauf der Jahrzehnte hat sich die Max-Planck-Gesellschaftzur führenden deutschen Institution in der Grundlagenforschung etabliert und unterhält mehr als 80 Institute - in Deutschland, aber auch zum Beispiel in den USA, in den Niederlanden und in Italien. Neben Stefan Hell hat die Max-Planck-Gesellschaft weitere 18 Nobelpreisträger hervorgebracht.

    Ab 1885 lehrt Planck als Professor der Physik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und wechselt vier Jahre später nach Berlin. 1947 erhält er die Ehrenbürgerschaft seiner Geburtsstadt Kiel, in der er auch einige Jahre seiner Kindheit verbrachte. An der Verleihung kann er selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Heute erinnert ei...

  4. Max Planck 1858-1947 Physiker 1858 23. April: Max Planck wird in Kiel als Sohn des Juraprofessors Wilhelm Planck geboren. 1874 Beginn des Physikstudiums in München. 1879 Nach zwei Semestern in Berlin schließt er dort sein Studium mit einer Promotion "Über den 2. Hauptsatz der mechanischen Wärmetheorie" ab. 1880

  5. MAX PLANCK (1858-1947) - der Begründer der Quantentheorie Kindheit, Jugend und Ausbildung MAX PLANCK wurde am 23. April 1858 in Kiel geboren. Sein Vater war Professor für Rechtswissenschaft an der Universität Kiel, seine Mutter stammte aus Greifswald. Der Großvater und der Urgroßvater hatten als Theologen an der Universität in Göttingen gewirkt.

  6. Max-Planck-Institut für experimentelle Endokrinologie, Hannover, 1979 ausgegliedert aus dem MPI für Zellbiologie, seit 2006 übergegangen in das MPI für biophysikalische Chemie in Göttingen. MPI für Geschichte, Göttingen, 1956–2007, umgewandelt in MPI zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach